11.08.16 Bestandsaufnahme des Hundeauslaufes - Streunerstein

11.08.16 Bestandsaufnahme des Hundeauslaufes

Irgendwann muss man zur Kenntnis nehmen, dass sich Einrichtungen abnutzen und langsam in die Jahre kommen. So geht es auch unserem Hundeauslauf.

Zu jedem Hundezimmer, welches sich im Untergeschoss des Tierheimes befindet, gehört eine eigener Hundeauslauf. So haben die Hunde die Möglichkeit Tags über sofort ins Freie zu gehen, um sich in die Sonne oder in den Schatten zu legen. Am Zaunsgitter kann man neugierig sein und auf den Hof schauen. Ja und wenn man mal markieren muss, kann man das leicht an dem Bretterzaun machen, der sich zwischen den einzelnen Ausläufen befindet.

Nachdem der Hundeauslauf 2001 fertig gestellt wurde, ist er schon einige Male aufgearbeitet worden. Aber die Bretterwände halten eben auch nicht ewig, besonders, wenn diese oft angeknabbert, angepinkelt oder mit hohen Druck gereinigt werden. Zusätzlich wurden die Zaunssäulen beim Umbau direkt in den vorhandenen DDR Beton von 1965 gesetzt und die Löcher wieder zugemacht. Aber durch das ständige Reinigen mit einem Hochdruckreiniger, Frost und anderen Verschleiß hat sich der Betonboden extrem verschlechtert und zeigt deutliche Risse und tiefe Fugen, in den sich ein Hund auch verletzten könnte. Die Bretter sieht weit entfernt schön auszusehen und müssten mal ersetzt werden.

Aus diesem Grund gab es heute eine fotografische Bestandsaufnahme, um den aktuellen Stand des Hundeauslaufes festzuhalten. Ich denke, die Bilder sprechen für sich, dass es hier Stellen gibt, die demnächst in Ordnung gebracht werden müssen. Wir werden nun in den nächsten Wochen überlegen, was die sinnvollsten Verbesserungen sind.