20.09.16 Kamerafahrt in Abwasserrohr - Streunerstein

20.09.16 Kamerafahrt in Abwasserrohr

Für die weitere Planung des neuen Hundeauslaufes mussten wir überprüfen, wie groß unsere Baumaßnahme werden könnte. Seit Jahren müssen wir die Abwasserrohre spülen lassen , da es immer wieder Rückstauungen in einem Schrot gibt.

Wir vermuten, dass es mit den alten Tonrohren sicherlich ein Problem gibt. Da sich die meisten Abwasserrohre unter dem Hundeauslauf befinden, musste der bauliche Zustand überprüft werden. Also beauftragten wir eine unterirdische Kamerafahrt.

Dafür rückte heute die Firma Berndt an. Als erstes mussten die Rohre gespült werden, damit ordentliche Filmaufnahmen von den Rohren möglich sind. Nachdem dies geschehen war, wurden die Schrote bewertet und die Verbindungen überprüft. Anschließend wurde die Kamerafahrt durchgeführt, die man über einen Monitor verfolgen konnte. Schon bald zeigte sich, was das Problem war.

Über die Jahre sind die Dichtungen zwischen den Rohren verrottet. Dadurch entsteht in der Rohrleitung eine Art Treppe. An jeder Rohrverbindung entstand durch ein Versatz, der sich wie eine kleine Talsperre ausschaut. Dort können Überbleibsel hängen bleiben und einen kleinen Damm aufbauen. Im dümmsten Fall staute sich dadurch das Abwasser zurück. Ziemlich am Ende der Kamerafahrt zeigt sich dann doch noch ein kaputtes Rohr. Eine Ecke war in einem Rohr heraus gebrochen. Hier kann Wasser versickern oder auch Material hängen bleiben.

Fazit dieser Kamerafahrt ist. Die Verrohrung unter den Hundeauslauf besteht aus alten Tonrohren, die wir wohl nun erneuern müssen. Aber dann ist es ein Aufwasch, wie man sagt. Die Verrohrung zur Kläranlage besteht aus einem Betonrohr. Die hat zwar eine raue Oberfläche, aber nach dem Spülen war klar, hier muss erstmal nix gemacht werden.

In der Galerie findest du die Zusammenfassung der heutigen Kontrolle. Ich denke, die Bilder kann man anschauen, alles sauber soweit.